1. AAWP
  2. Dokumentation
  3. Fehlerbehebung
  4. Anpassung des WordPress Memory Limits

Um die Leistung deiner Website zu erhöhen, ist es manchmal notwendig, das „Memory Limit“ deiner WordPress Seite zu erhöhen.

Dazu gibt es mehrere Vorgehensweisen. Hier musst du selbst schauen, welche für dich und dein WebHosting am Besten funktioniert.

Hinweis: Bitte beachte dass die folgenden Anpassungen ein erweitertes technisches Verständnis voraussetzen.

Anpassung der wp-config.php Datei

Um diese Datei bearbeiten zu können, benötigst du einen FTP-Zugang zu deinem Server. Die Datei selbst befindet sich im Hauptverzeichnis deiner WordPress-Installation.

Öffne die Datei mit deinem bevorzugten Editor. Am Ende der Datei findest du eine Zeile mit den Worten „Happy Blogging“. Direkt darüber fügst du folgende Zeile ein:

1
define('WP_MEMORY_LIMIT', '256M');
Das Memory Limit von WordPress selbst, wird in der Regel unabhängig von deinem WebHosting geregelt. Daher solltest du diese Anpassung in jedem Fall durchführen.

Weitere Informationen findest du hier.

Anpassung der PHP.ini Datei

Falls du Zugriff auf die PHP.ini Datei deines Servers hast, suche die untenstehende Einstellung und passe sie wie folgt an:

1
memory_limit = 256M;

Anpassung der .htaccess Datei

Um diese Datei bearbeiten zu können, benötigst du einen FTP-Zugang zu deinem Server. Die Datei selbst befindet sich im Hauptverzeichnis deiner WordPress-Installation.

Öffne die Datei mit deinem bevorzugten Editor und füge folgende Zeile direkt an den Anfang der Datei ein:

1
php_value memory_limit 256M

Du willst die Anpassungen nicht selbst durchführen oder sie blieben ohne Erfolg?

Falls du die oben genannten Anpassungen nicht selbst durchführen möchtest, oder sie schlichtweg nicht zu dem gewünschten Ergebnis führten: Nimm bitte Kontakt mit dem Support deines Hosting-Anbieters auf und bitte ihn um Anhebung des „Memory Limits“.

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel