Profitable Nischen finden

Wenn du mit Affiliate-Marketing erfolgreich werden willst, sollte dein Hauptaugenmerk auf der Suche nach einer gewinnbringenden Nische liegen. Die Wahl eines spezifischen Marktes erleichtert dir die Kontaktaufnahme mit Werbekunden und Sponsoren. Außerdem fokussierst du so deine Marketingbemühungen stärker und kannst dein Zielpublikum rasch erweitern.

Unerfahrene Affiliate-Vermarkter gehen oft davon aus, dass sie einen wenig bekannten Nischenmarkt finden müssen oder dass es sich bei gewinnbringenden Nischen um solche handelt, an denen andere Vermarkter derzeit kein Interesse zeigen. Und schließlich sind die beliebtesten Branchen und Themen den etablierten Publikationen vorbehalten, die jeden Monat große Summen in die Erstellung von Content, Öffentlichkeitsarbeit und SEO investieren. Websites wie Healthline oder WebMD verfügen beispielsweise über die Marketingbudgets, um Teams freiberuflicher Autoren für die Verfassung gesundheitsbezogener Inhalte einzustellen. Darüber hinaus geben sie Tausende von Dollar für Linkbuilding, bezahlte Werbeaktionen und andere Werbemethoden aus. Man kann also sagen, dass es für den durchschnittlichen Vermarkter unmöglich ist, mit diesen Marken zu konkurrieren.

Dennoch sind die am besten zu besetzenden Marktnischen tatsächlich die Mainstream-Nischen. In diesen gibt es derzeit Wettbewerb, eine hohe Nachfrage, eine erwiesene Langlebigkeit, eine Vielzahl von Kunden und zahlreiche damit verbundene Produkte, Social-Media-Gruppen, Foren und Websites. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass du eine Nische findest, die andere Website-Betreiber übersehen haben, liegt dies in der Regel daran, dass die Nachfrage gering ist – dass es also nur wenige Kunden gibt. Zudem ist dort die Anzahl der Produkte begrenzt, für die du werben könntest. Das wäre eine Herausforderung für jeden erfahrenen Marketingprofi, geschweige denn für einen Anfänger.

Baue eine erfolgreiche Website auf und hebe dich von der Masse ab, indem du dich auf eine Sub-Nische der Branche konzentrierst, wie z.B. „Gesundheitstipps für ältere Menschen“ oder „Gesund Leben für Familien“ – um das oben genannte Beispiel der Gesundheitsbranche zu verwenden. So kannst du Longtailkeywords – die von den größeren Veröffentlichungen übergangen werden – verwenden, um Suchmaschinen-Traffic auf deine Website zu lenken und Affiliate-Verkäufe zu generieren. Das ist ein vernünftigerer Ansatz, denn die Nische ist ein Dauerbrenner. Du weißt also bereits, dass du hier Gewinne erzielen kannst. In diesem Artikel erfährst du, wie du in sieben einfachen Schritten eine gewinnbringende Nische für dein Affiliate-Marketing findest.

So findest du in sieben einfachen Schritten eine gewinnbringende Nische für dein Affiliate-Marketing

1) Lass deine eigenen Interessen und Hobbys einfließen

Beginne bei der Suche nach Nischen zuerst bei Themen, die dich persönlich interessieren. Aller Wahrscheinlichkeit nach gibst du bereits Geld für diese Dinge aus und verstehst daher die Denkweise der Kunden. Du musst nur ermitteln, ob sich der Online-Handel damit lohnt.

Gewinnbringende Nischen finden - Gärtnern
Quelle: NeONBRAND on Unsplash

Um einen bekannten Spruch zu zitieren: „Wähle einen Beruf, den du gerne tust, und es wird sich nie wie Arbeit anfühlen“. Viele Menschen haben ihre Freizeitbeschäftigungen bereits in gewinnbringende Nischenunternehmen verwandelt. Gartenarbeit ist in Amerika zum Beispiel ein äußerst beliebtes Hobby. Einigen Freunden, alles leidenschaftliche Gärtner, gehört beispielsweise die Nischen-Website SavvyGardening. Sie veröffentlichen regelmäßig Inhalte zum Bewerben von Affiliate-Produkten und verdienen auch über AdSense Geld.

Weiterhin ist Angeln eine beliebte Outdoor-Aktivität in den USA mit fast fünfzig Millionen Anglern und Anglerinnen im Jahr 2017 laut Statista. Der Angelbegeisterte Ed Hitchcock hat die gewinnbringende Nischen-Website TailoredTackle eingerichtet, um angehenden Anglern zu helfen. Dort gibt er Ratschläge zum Angeln und empfiehlt den Lesern verschiedene Produkte und Hilfsmittel. Die Website erzielt einen erheblichen Gewinn aus Google Ads, Affiliate-Verkäufen und dem Verkauf anderer Produkte.

Liste auf einem Notizblock all deine Hobbys auf und schau sie dir einmal genau an. Du wirst erstaunt sein, wie viele potenzielle Nischen sich daraus ergeben. Überlege, wie viel du über bestimmte Nischen auf dem Markt weißt, in den du einsteigen möchtest. Dafür ist kein Expertenwissen nötig. Du musst nur etwas mehr als dein Zielpublikum wissen. Wenn du selbst den Inhalt verfasst, solltest du idealerweise mit Recherchen beginnen. Vermeide also technische Nischen, die du nicht vollständig verstehst. Sonst wird es schwierig, häufig Artikel zu veröffentlichen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, freiberufliche Experten dieser Nische für die Erstellung deines Contents zu beauftragen. In diesem Fall musst du nicht viel über die Nische wissen, solltest jedoch die damit verbundenen Kosten einkalkulieren, bevor du diesen Ansatz wählst.

Wenn du keine Hobbys oder Interessen hast, die sich leicht in eine gewinnbringende Nische umsetzen lassen, dann sieh dich auf Plattformen für Zielgruppenverhalten um, wie z.B. Quantcast. Klicke dort auf das Symbol zum Erkunden in der rechten oberen Ecke des Bildschirms und dann auf „Top 100“. Hier werden die Top 100 Websites aufgelistet, die zu einem bestimmten Zeitpunkt online sind. Es hat keinen Sinn, diese Websites nachahmen zu wollen, dafür sind sie zu groß. Viel besser ist es, wenn du zu den nachfolgenden Seiten gehst und unter den aufgeführten Unternehmen nach Trends und Nischen suchst.

Oft wirst du mehrere Websites zu derselben Nische, wie z. B. Reisen, entdecken. Ein Thema wie dieses ist jedoch zu breit für Affiliate-Marketing. Zum Glück kannst du diesen breiten Bereich dennoch nutzen und damit auf die Website Quora gehen. Dort kann man Fragen zu jedem beliebigen Thema stellen und erhält ausführliche Antworten von der Community. Gib hier dein breites Nischenthema in das Suchfeld ein. Die ausgegebene Liste zeigt Fragen, die von anderen Quora-Benutzern zu dieser Nische gestellt wurden. Diese Fragen zeigen dir kleine Nischen innerhalb der breiten Kategorie deiner Suche. Damit erhältst du viele gute Ideen, worauf du dein Affiliate-Marketing konzentrieren kannst.

2) Identifiziere potenzielle Monetarisierungsmöglichkeiten innerhalb der Nische

Es ist stets ratsam, eine Nische mit mehreren Monetarisierungsoptionen zu wählen, damit du mehrere Einkommensquellen erschließen kannst. So streust du dein Risiko und bleibst im Geschäft, auch wenn ein Partner nicht mehr mit dir zusammenarbeitet. Beginne mit einer Analyse deiner Konkurrenz und bestimme, welche Monetarisierungsmethoden diese anwenden. Führe eine Google-Suche nach deinem Hauptthema durch und schau dir die zehn bis fünfzehn besten Websites an, die in den Ergebnissen erscheinen. Im Idealfall sind diese Websites mit gesponserten Inhalten, Google Ads, Produkten von Amazon und eigenen Mitgliederbereichen usw. monetarisiert.

Gehe nun auf Amazon, um herauszufinden, welche Produkte Website-Betreiber in der Nische bewerben könnten. Klicke links auf die entsprechende Kategorie, um Produkte anzuzeigen, die deiner Zielgruppe gefallen könnten. Bei diesen Produkten sollte es sich um qualitativ hochwertige Artikel handeln, die du gerne weiterempfiehlst. Suche auch nach verwandten Produkten auf anderen Affiliate-Netzwerken, wie ClickBank, Commission Junction und Offervault. Schaue hier, ob es viele Produkte zum Bewerben in dieser Nische gibt.

ClickBank ist insbesondere aufgrund der großen Nutzeranzahl eine hilfreiche Website zum Befragen. Um mit der Suche nach einem Nischenthema zu beginnen, klickst du auf das Marktplatz-Symbol am oberen Bildschirmrand. Du kannst zum Beispiel mit einer Suche für deine Branche in dem dafür vorgesehenen Suchfeld beginnen. Dabei wirst du auf einige interessante Teilbereiche stoßen. Arbeite aber auch das Menü auf der linken Seite durch, denn dort findest du bereits zusammengestellte Themenlisten.

Sobald du im Suchfeld deine Branche eingegeben oder deine Kategorie ausgewählt hast, werden passende Ergebnisse angezeigt. Die Produktinformationen erscheinen rechts auf der Seite und die Suchergebnisse können links gefiltert werden. Jedes dieser angezeigten Produkte kannst du als Website-Betreiber potenziell bewerben. Am besten verwendest du den „Gravity“-Filter, um die Ergebnisse zu sortieren. Diese Messmethode gibt an, wie viele Website-Betreiber in letzter Zeit Provisionen für die Werbung bestimmter Produkte erhalten haben. Betrachte die aufgeführten Artikel sorgfältig und bestimme, ob irgendeines davon für deine Zielgruppe infrage kommt. Versuche dabei, Produkte mit hohen Gravity-Werten und einem angemessenen Durchschnittseinkommen pro Verkauf zu wählen. Diese Methode ist effektiv, um eine potenzielle Nische für Affiliate-Marketing zu analysieren und Produkte zu identifizieren, die deine Kunden wahrscheinlich ansprechen werden.

3) Bewertung des Mitbewerber- und Suchvolumens in der Nische

Wie bereits erwähnt, solltest du Nischen mit wenig Konkurrenz am besten vermeiden, da sie in der Regel auf ein begrenztes Gewinnpotenzial hindeuten. Es ist wichtig, dass du die Nischenanalyse nicht mit der Keyword-Recherche verwechselst, was leicht passiert. Bei der Recherche nach Keywords suchst du nach Phrasen mit geringer bis mittlerer Konkurrenz, weil du versuchst, bei diesen Phrasen einen hohen Rang einzunehmen. Im Gegensatz dazu besteht dein Ziel bei der Nischenanalyse darin, festzustellen, ob deine Nische selbst Geld einbringen kann.

SEMrush ist gut dafür geeignet, mit deiner Recherche zu beginnen. Gib das allgemeine Keyword für deine Nische in dieses Tool ein und analysiere die zwei Anzeigen. Erstens zeigt es Dutzende von anderen Keywords an, die mit deiner Nische in Verbindung stehen und dir bei der weiteren Recherche helfen können. Zweitens zeigt es dir den Schwierigkeitsgrad des Keywords, Zahlen zu den Kosten pro Klick und das Suchvolumen für dein spezielles Keyword an. Die Keyword-Schwierigkeit (KD) gibt an, wie schwierig ein hohes Ranking abhängig von der Stärke der aktuellen Websites, die die Top 10 der Suchergebnisse belegen, für ein Keyword ist. Die Costs-per-Click (CPC) zeigen an, wie viel Geld Vermarkter im Durchschnitt bereit sind, für einen Klick auf ein Keyword zu zahlen. Das Suchvolumen weist darauf hin, wie oft bei Google nach einem Keyword gesucht wird.

Idealerweise findest du in deiner Nische Keywords mit einem CPC von $2 oder mehr und einem Suchvolumen von mindestens 10.000. Daraus lässt sich erkennen, dass das Thema beliebt genug ist, um beträchtliche Renditen zu erzielen, und dass Vermarkter gerne einen angemessenen Betrag zahlen, um ihre Anzeigen für diese Suchbegriffe zu schalten. Wenn viele der wichtigsten Keywords in deiner Nische einen hohen CPC-Wert haben, kannst du sicher sein, dass es dort Gewinne zu holen gibt. Vermarkter, die ein paar Dollar pro Klick ohne Verkaufsgarantie zahlen, müssen viel Geld verdienen. Ein hohes Ranking für diese Keywords in den organischen Suchergebnissen von Google zu erreichen, ist dann natürlich eine weitere Herausforderung.

4) Beurteile die Anzahl der verfügbaren Traffic-Quellen

Die Bedeutung dieses Schrittes kann nicht oft genug betont werden. Du musst wissen, ob deine Nische über eine Vielzahl von Traffic-Quellen verfügt oder eben nicht. Denn das ist entscheidend für die Stabilität deiner Online-Tätigkeit. Die beste Möglichkeit dazu ist, sich die Top-Websites in der von dir gewählten Nische anzusehen, um herauszufinden, woher sie ihren Traffic bekommen. SimilarWeb ist ein hilfreiches Tool zur Untersuchung der Traffic-Quellen verschiedener Websites. Achte darauf, ob die Top-Websites ausschließlich Suchmaschinen-Traffic anlocken oder ob Nutzer von Social-Media-Kanälen sie ebenfalls finden. Wenn der Anteil der Besucher von Social-Media-Kanälen hoch ist, untersuche, von welchen Netzwerken genau dieser kommt. In bestimmten Nischen zum Beispiel werden meisten Besucher der Top-Websites über Instagram und Pinterest angelockt. Dabei handelt es sich in der Regel um visuelle Websites, auf denen viele Bilder veröffentlicht werden.

Profitable Nische finden
Quelle: Georgia de Lotz / Unsplash

Statistiken zeigen sogar, dass nur 31 Prozent der Blog-Beiträge über Suchmaschinen entdeckt werden. Die übrigen Leser werden hauptsächlich durch Verweise, E-Mail-Listen und soziale Netzwerke erreicht. Führe also eine Facebook-Suche durch, um Facebook-Gruppen rund um die Interessen deines Zielpublikums zu finden. Nachdem du nach dem Keyword deiner Nische gesucht hast, klicke auf das Gruppensymbol, um verwandte Communitys anzuzeigen. Wenn es in deiner Nische aktive Gruppen gibt, kannst du über sie Besucher auf deine Website locken. Tritt hierfür einfach diesen Gruppen bei und poste dort Inhalte. Nichts hindert dich zudem daran, eine eigene Facebook-Gruppe zu gründen und diese zu vergrößern.

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt nach Google. Daher ist es sinnvoll, auch dort deine Möglichkeiten zu prüfen. Es dauert etwas Zeit, einen YouTube-Kanal aufzubauen, auch wenn du viele stark gesuchte Themen und Keywords griffbereit hast. Schließlich ist die Erstellung von Videos durchaus schwieriger. Wenn du diese Plattform nicht sofort nutzen möchtest, solltest du sie aber zumindest für die Zukunft im Hinterkopf behalten. Diskussions-Websites wie Reddit und Foren können ebenfalls ein guter Traffic-Kanal sein. Finde heraus, ob es auf diesen Seiten Beiträge gibt, die mit deiner Nische zu tun haben. Wenn ja, ist das eine weitere potenzielle Traffic-Quelle. Deine oberste Priorität sollte jedoch die Überlegung sein, wie du eine Liste begeisterter E-Mail-Abonnenten aufbauen kannst, um Besucher gezielt anzusprechen und erneut auf deine Website zu holen.

All dies sind entscheidende Aspekte, die du dir stellen solltest. Immerhin hat eine Affiliate-Website einer Nische mit begrenzten Traffic-Quellen in der Regel auch nur ein begrenztes Wachstumspotenzial. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Suchmaschinenverkehr dein Hauptkanal sein. Du solltest jedoch auch andere Optionen ausloten, um ein risikoarmes, nachhaltiges Geschäft zu entwickeln. Gute Affiliate-Vermarkter sind nie von einer einzigen Traffic-Quelle abhängig.

5) Suche nach Marktdefiziten, die du ausnutzen kannst

Um die gewählte Nische erfolgreich zu nutzen, musst du besseren Website-Content zur Verfügung stellen als andere Websites deiner Nische. Untersuche hierzu, wo die von deinen Konkurrenten produzierten Inhalte Mängel aufweisen und wie du diese verbessern kannst. Ließ zunächst die Inhalte von den besten Websites deiner Branche und notiere alle Unzulänglichkeiten. Überlege dann, wie du es besser machen kannst. Beispielsweise könntest du mehr Videos, GIFs oder Bilder einbinden, um deinen Inhalt von deinen Mitbewerbern abzuheben. Alternativ könntest du den Inhalt durch einige Fallstudien und detaillierte Beispiele vertiefen.

Darüber hinaus kann es drängende Probleme zu einem Thema geben, die auf den Top-Websites nicht erwähnt werden. Eine gute Möglichkeit, um solche Mängel zu erkennen, besteht darin, die Blog-Kommentare auf diesen Websites zu lesen. Die negativen Rezensionen von Büchern einer Nische auf Amazon geben ebenfalls Anhaltspunkte, welche Art von Inhalten dein Zielpublikum lesen möchte.

6) Suche nach bereits verkauften Websites oder gewinnbringenden Übernahmen

Ein recht zuverlässiger Maßstab für die Chancen einer Nische ist die Anzahl der erfolgreichen Unternehmen oder Websites. Wenn Online-Shops, Blogs und andere Websites in deiner Nische regelmäßig gekauft werden, deutet dies auf ein Gewinnpotenzial hin. Besuche dazu Flippa – ein riesiger Marktplatz für Websites – und suche nach dem wichtigsten Keyword in deiner Nische, z.B. „Muskelaufbau“.

Filtere die Ergebnisse nach „Monthly Profit“ und gibt $1.000 pro Monat als Mindestbetrag an, um die Gewinne der verschiedenen Websites zu sehen. Wenn du nur an Websites interessiert bist, die Einkommen aus Affiliate-Marketing generieren, dann wähle „ClickBank“ und „Amazon“ aus dem Dropdown-Menü „Monetization“ aus. Nachdem du auf das Suchsymbol geklickt hast, wird eine Liste der Websites angezeigt, die bei Flippa versteigert werden. Die Ergebnisse können auch von höchstem zu niedrigstem Preis sortiert werden. Hier kannst du die Leistungsstatistiken der Websites einsehen und analysieren, warum sie erfolgreich sind. Du kannst zudem verbesserungsbedürftige Bereiche ausfindig machen, in denen die Websites weiter wachsen könnten.

Diese Daten können für deine Nischenrecherche von großem Nutzen sein, denn sie zeigen die verschiedenen Nischen auf, die beträchtliche Einnahmen generieren. Du wirst erstaunt sein über die Gewinne, die es in wirklich merkwürdigen Nischen gibt. Notiere auf jeden Fall alle guten Ideen, auf die du beim Durchstöbern stößt. Suche auch nach Websites, die dich persönlich ansprechen und die zu einem hohen Preis verkauft wurden. Wenn jemand anderes eine gewinnbringende Website in einer Nische erstellen und sie für eine große Summe weiterverkaufen kann, gibt es keinen Grund, warum dir das nicht auch möglich sein sollte.

Eine weitere gute Anlaufstelle, um nach Websites und Online-Geschäften zu suchen, die zum Verkauf stehen, ist Empire Flippers. Diese Website verfügt über einen Marktplatz, auf dem du nach Nischen-Keywords suchen und die Ergebnisse nach Unternehmen und Websites filtern kannst, die kürzlich verkauft wurden. Ohne die Adressen dieser Websites preiszugeben, zeigt Empire Flippers deren Verkaufspreis und monatlichen Gewinne an. Wenn du auf ein Listing klickst, erhältst du zudem viele Informationen über die Website: z.B. ihre monatlichen Besucher, Erträge, die Zielnische und Einkommens-/Traffic-Quellen usw. Durch die Auswertung dieser Daten erfährst du genau, wie viel verschiedene Websites in deiner Branche verdienen und wie schnell du deren Erfolg wiederholen kannst.

7) Entscheide dich für deinen USP

Bevor du deine endgültige Entscheidung darüber triffst, auf welche Nische sich deine Affiliate-Website stützen soll, gibt es noch eine letzte Sache zu bedenken: Was soll dein Alleinstellungsmerkmal sein? Wie grenzt du dich von den unzähligen anderen Websites im Internet ab? Wie sorgst du dafür, dass sich Besucher an deine Website erinnern? In Nischen, in denen es viel Konkurrenz gibt, ist dieses Thema besonders relevant.

Versuche, eine aussagekräftige Geschichte zu entwerfen, die das Interesse der Besucher deiner Website weckt. In der Nische für „online Geld verdienen“ gibt es zum Beispiel Tausende Websites. MyWifeQuitHerJob findet hingegen aufgrund der Hintergrundgeschichte des Website-Betreibers mehr Resonanz als die meisten anderen Websites. Dasselbe lässt sich über SmartBlogger sagen, eine weitere Top-Website in dieser Nische mit einer faszinierenden Geschichte, welche die Menschen anspricht.

Du kannst deine Website auch dadurch abheben, indem du sie auffälliger gestaltest oder in einer Unterkategorie deiner Nische einen einflussreichen Status erlangst. Der Eigentümer von Backlinko, Brian Dean, war ein Späteinsteiger in die SEO-Nische. Dennoch entwickelte er seine Website zu einer führenden SEO-Ressource, indem er sehr aufschlussreiche Inhalte erstellte. BestReviews ist anderen Rezensions-Websites haushoch überlegen, weil das Unternehmen Produkte sorgfältig testet, bevor es Rezensionen veröffentlicht. Folglich vertrauen die Leser den Rezensionen mehr als denen einer normalen Affiliate-Website, die allgemeine Rezensionen mit wenig Recherche veröffentlicht.

Auf die eine oder andere Weise musst du dich von der Masse abheben, indem du ein Alleinstellungsmerkmal entwickelst. Die Nische, für die du dich entscheidest, sollte natürlich dazu passen. Auf diese Weise ist dein Zielpublikum eher geneigt, deine beworbenen Produkte zu kaufen.

So findest du deine gewinnbringende Nische – Fazit

Als Website-Betreiber besteht deine Rolle darin, vielversprechende Nischen zu finden, zu entscheiden, ob sich deren Wahl lohnt, und dann qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren, die für dich Einnahmen generieren und dich als vertrauenswürdigen Experten positionieren. Hoffentlich ist dir inzwischen klar, dass das nicht so schwierig ist, wie viele Menschen glauben. Denke stets daran, dass es so etwas wie eine „gesättigte Nische“ nicht gibt. Du kannst immer Gewinne erzielen, indem du einen originellen Ansatz verfolgst oder einfach besser als die Konkurrenz bist. Statt dich entmutigen zu lassen, krempele einfach die Ärmel hoch, beherzige die obigen Tipps und beginne noch heute damit, eine gewinnbringende Nische zu finden. Keine Sorge – deine lukrative Affiliate-Nische ist nur einen Steinwurf entfernt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.