Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist

Sobald du eine Liste von potenzielle Nischen erstellt hast, die du als Affiliate verfolgen möchtest, musst du herausfinden, mit welchen Nischen du Geld verdienen kannst – und bei welchen es unwahrscheinlich ist, dass sie den Test der Zeit bestehen. Richtig eingesetzt, fördert eine Nischenmarke die Kundentreue, stärkt deine Online-Präsenz und gibt dir mehr Verkaufsmöglichkeiten. Glücklicherweise gibt es sieben einfache Schritte, die du befolgen kannst, um die Rentabilität einer Nische zu beurteilen. Lass uns einen genaueren Blick auf die Kriterien werfen, mit denen du jeden Punkt auf deiner Liste unter die Lupe nehmen solltest:

Wie man auf clevere Weise herausfindet, ob eine Nische profitabel ist

1) Recherchiere die Kaufgewohnheiten von Kunden in deiner Branche

Beginne damit, die beliebtesten Dienstleistungen und Produkte in deinem Markt zu identifizieren. Normalerweise ist dies sehr einfach, denn du kannst nachsehen, welche Produkte auf Amazon gerade im Trend sind. Dies wird dir nicht immer zeigen, welche Artikel du am besten verkaufen kannst, aber es gibt dir einen hilfreichen Anhaltspunkt.

Profitable Nischen finden mit Amazon

Gib einfach deine Produkt- oder Nischenideen in die Suchleiste auf Amazon ein und beachte die Anzahl der Bewertungen für die angezeigten Produkte. Natürlich hinterlassen viele Menschen keine Bewertungen zu den Produkten, die sie kaufen. Daher solltest du in der Regel davon ausgehen, dass es für jede Bewertung, die ein Produkt hat, zehn bis 1.000 zahlende Kunden gibt. Wenn du viele Produkte mit Hunderten oder Tausenden von Bewertungen siehst, deutet dies auf eine boomende Nische hin, in der regelmäßig gekauft wird.

Nehmen wir an, du interessierst dich für die Beauty-Nische und entdeckst, dass die Leute oft Geld für getönte Feuchtigkeitscreme ausgeben. Überlege, ob du etwas anders machen könntest, um die von dir beworbenen Produkte von der Masse abzuheben. Vielleicht kannst du eine Feuchtigkeitscreme empfehlen, die einer beliebten Marke ähnlich ist, aber eine bessere hautpflegende Formel hat. Oder, vielleicht kannst du getönte Feuchtigkeitscremes bewerben, die nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Dies würde Menschen ansprechen, die sich selbst als umweltbewusst betrachten.

Außerdem solltest du beachten, wie viele Suchergebnisse es für deine Nischenideen auf Amazon gibt. Je höher diese Zahl ist, desto besser, denn Märkte mit Wachstumspotenzial sind solche, die sich mit anderen verwandten Nischen verbinden. Zum Beispiel sind Küchenmöbel natürlich mit Terrassenmöbeln verbunden. Nachdem du dich also als Küchenmöbel-Experte positioniert hast, kannst du beginnen, auch Terrassenmöbel zu empfehlen. Idealerweise hast du so viele ähnliche Produkte wie möglich, die du wiederholt bewerben kannst.

Profitable Nischen finden mit Facebook

Es wird oft gesagt, dass eine Nische eine Million potenzielle Interessenten oder mehr haben sollte, um für das Affiliate-Marketing in Frage zu kommen. Es ist jedoch auch wichtig zu beurteilen, wie engagiert und aktiv ein Publikum ist. Du wirst in einer Nische mit tausend leidenschaftlichen Fans erfolgreicher sein als in einer mit einer Million Interessenten, die nur ein flüchtiges Interesse an dem Thema haben. Um mehr über deine demografische Zielgruppe zu erfahren, ist ein Tool wie Facebook Audience Insights äußerst hilfreich. Dieses Tool zeigt dir, wie sich deine Zielgruppe online verhält, welche Websites sie mag und was ihr Alter/Geschlecht/Beziehungsstatus ist usw.

Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist - Facebook Audience Insights
Screenshot: https://www.facebook.com/business/insights/tools/audience-insights

2) Prüfe auch andere Affiliate-Netzwerke

Du kannst eine erweiterte Suche nach Affiliate-Netzwerken durchführen. Diese Netzwerke sind Plattformen, auf denen sich Affiliate-Marketer und Marken verbinden können. Die meisten von ihnen haben Datenbanken oder Listen mit Produkten, für die Affiliate-Marketer werben können. Studiere diese, um mehr über die verfügbaren Produkttypen herauszufinden. ClickBank und ShareASale sind zwei etablierte Affiliate-Netzwerke mit Produktdatenbanken, die du durchsuchen kannst.

Mit Clickbank die Profitabilität einer Nische prüfen

Die Datenbank auf ClickBank kann auf verschiedene Arten genutzt werden – du kannst entweder nach Keywords suchen oder eine Kategoriesuche durchführen. Beide Methoden werden dir helfen, Qualitätsprodukte zu finden, die mit deiner Nische verbunden sind.

Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist - Clickbank
Screenshot: https://www.clickbank.com/

Alle Produktanzeigen enthalten nützliche Daten, wie z. B. die durchschnittliche Gesamtgebührenrechnung, den anfänglichen Verkaufswert und das durchschnittliche Einkommen pro Verkauf. So kannst du den Wert jedes Produkts vom Standpunkt des Affiliate-Marketings aus berechnen. Achte bei der Analyse dieser Statistiken besonders auf den Gravity Score. Diese Zahl gibt die Anzahl der Affiliate-Marketer an, die das Produkt in den letzten zwölf Wochen verkauft haben.

Wenn der Gravity Score hoch ist, zeigt dies, dass das Produkt gefragt ist – Du kannst also sofort damit beginnen, es zu bewerben, um Geld zu verdienen. Nachdem du ein Produkt mit einem anständigen durchschnittlichen Verdienst pro Verkauf und einem hohen Gravity-Wert identifiziert hast, besuchst du dessen Landing Page. Dort erfährst du mehr über das Produkt und kannst einschätzen, ob es in deine Nische passt.

Mit ShareASale die Profitabilität einer Nische prüfen

Auf ShareASale bieten unabhängige Händler Partnerprogramme an, in denen Verbraucher für ihre Produkte werben können. Es gleicht einem riesigen Netzwerk voller Unternehmen und Nischen, von denen du profitieren kannst. Du musst dich bei ShareASale registrieren, bevor du deren Affiliate-Programme einsehen kannst, und du benötigst dazu eine eigene Website. Vorausgesetzt, du hast eine eigene Website, kannst du dich hier anmelden.

Nachdem du dich in dein ShareASale-Konto eingeloggt hast, findest du Tausende von Affiliate-Produkten von unabhängigen Marken. Viele dieser Marken sind bekannte Namen, wie WayFair, Reebok, NFL, ModCloth, OptinMonster und WPEngine – um nur ein paar zu nennen. Klicke auf das „Händler“-Symbol und auf „Nach Händlern suchen“, bevor du deine Nischenidee in das Suchfeld eintippst. Klicke dann auf „Produkte“ und das blaue Suchsymbol. Dadurch werden dir alle Händler und Produkte in deiner Branche angezeigt. Wenn du Tausende von Produkten und Hunderte von Händlern siehst, hast du den Jackpot geknackt. Aber auch nur vier oder fünf Händler zu finden, ist ermutigend, denn du benötigst nicht unzählige Affiliate-Programme, um Geld zu verdienen. Tatsächlich kann ein einziges Programm ausreichend sein.

Du kannst deine Recherche auf ShareASale noch weiter vertiefen, indem du bei jedem angezeigten Händler auf den Link „Gesamte Händler-Details“ klickst. Hier findest du Informationen über die Leistung ihrer Affiliate-Programme. Die „Earnings per Click“ oder EPC“ geben den durchschnittlichen Betrag an, den ein Affiliate-Partner von diesem Händler jedes Mal verdient, wenn ein Interessent auf seinen Affiliate-Link klickt. Wenn es Einzelhändler in deiner Nische gibt und Beweise dafür, dass Affiliate-Marketer Provisionen von diesen Unternehmen verdienen, zeigt das, dass die Nische profitabel ist. Es sollte also nichts dagegen sprechen, dass du auch mit diesen Händlern Geld verdienen kannst.

Weitere nützliche Affiliate-Programme

Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist - Commission Junction
Screenshot: https://www.cj.com/de

CJ.com oder Commission Junction, hat viele Gemeinsamkeiten mit ShareASale – da es sich um eine unabhängige Website handelt, auf der Unternehmen Affiliate-Programme betreiben. Berühmte Marken wie HostGator, Zappos, VistaPrint, BlueHost, Trip Advisor und Verizon verwenden Commission Junction, um Affiliate-Partner zu gewinnen.

Du musst ein Konto erstellen, bevor du deine Website validieren kannst. Sobald dein Konto genehmigt ist, klickst du auf den Link „Advertiser“ oben auf der Seite und gibst deine Nischenidee in das Feld „Keyword“ ein. Klicke auf „Suchen“, und wenn Hunderte von unabhängigen Einzelhändlern erscheinen, die Produkte verkaufen, die mit deiner Nische in Verbindung stehen, bist du auf einem guten Weg. Allerdings reichen schon ein paar Nachfrage-Anzeichen aus, so dass schon wenige Einzelhändler auf eine Nische mit Gewinnpotenzial hinweisen können.

OfferVault ermöglicht es dir auch, nach nischenbezogenen Affiliate-Programmen zu suchen, obwohl diese auf CPA-Angebote (Cost Per Action) ausgerichtet sind. Bei dieser Art von Angeboten verdienst du Geld, indem du Leads oder Kundendaten schickst, anstatt Provisionen aus Produktverkäufen zu erhalten. Die Tatsache, dass diese Angebote leicht unterschiedlich sind, ist unwichtig, denn es geht nur darum, die Rentabilität deiner Nische im Moment zu bewerten. Gib deine Nischenidee in das Suchfeld ein, und wenn Ergebnisse angezeigt werden, ist das ein positives Zeichen. Notiere dir die Anzahl und die Art der Ergebnisse, die OfferVault anzeigt, für zukünftige Referenzen.

Es besteht eine begründete Chance, dass du keine Ergebnisse für deine Nische angezeigt bekommst, da sich einige Nischen nicht gut für CPA-Angebote eignen. Lasse dich davon aber nicht abschrecken. Wenn du Beweise gefunden hast, dass deine Nische in einem anderen Netzwerk gefragt ist, sollte alles in Ordnung sein.

Mit etwas Glück entdeckst du, nachdem du ein paar Affiliate-Plattformen besucht hast, eine Vielzahl von Produkten, die mit der Nische, die dich interessiert, zusammenhängen. Wenn du keine Produkte entdeckst oder nur Produkte allgemeiner Art findest, liegt es wahrscheinlich daran, dass deine Nische nicht profitabel ist.

3) Bewerte die Konkurrenz und die Nachfrage

Eine profitable Nische für Affiliate-Marketing sollte wenig Konkurrenz und eine hohe Nachfrage haben. Damit du eine anständige Menge an Verkäufen generieren kannst, muss es genug Leute geben, die Produkte in dieser Nische kaufen wollen. Außerdem solltest du es vermeiden, mit vielen anderen Affiliate-Marketern zu konkurrieren, die den Löwenanteil des Marktes erobern könnten.

Tatsache ist, dass es viele faszinierende Nischen gibt, die so gut wie kein Gewinnpotenzial haben. Betrachte die folgenden zwei ähnlichen Nischen: Delphinbeobachtung und Vogelbeobachtung. Beides sind hervorragende Themen für einen Blog, der ein Publikum von interessierten Lesern anziehen könnte. Du könntest über die besten Orte sprechen, an denen Delfine/Vögel zu finden sind, und Informationen über ihre Lebensräume und Biologie usw. geben.

Irgendwann musst du diesen Blog jedoch monetarisieren, indem du Affiliate-Produkte empfiehlst – und genau hier unterscheiden sich die Nischen. Als ein beliebterer Zeitvertreib hat Vogelbeobachtung viele verwandte Produkte, die Menschen kaufen können. Beispiele hierfür sind Ferngläser, Kameras, Kameraobjektive usw., die alle in deinem Blog beworben werden können. Im Gegensatz dazu gibt es bei der Delphinbeobachtung nicht die gleichen Möglichkeiten der Monetarisierung. Obwohl du Kameraobjektive empfehlen kannst, gibt es keine, die speziell für die Delphinbeobachtung entwickelt wurden und für die du werben könntest. Daher ist das Gewinnpotenzial für Affiliate-Marketer in dieser Nische geringer.

Neulinge im Affiliate-Marketing fragen oft, wie zuverlässig Nischen-Rankings sind. Nun, eine schnelle Suche bei Google kann viel über das Gewinnpotenzial einer Nische verraten. Gib einfach „[Nischenthema] Affiliate“ in das Suchfeld ein und schaue dir die Affiliate-Programme an, die in den Ergebnislisten angezeigt werden. Wenn kaum Ergebnisse erscheinen, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Nische nicht profitabel ist.

Um den Wettbewerb und die Nachfrage in einer Nische richtig einschätzen zu können, ist eine Keyword-Recherche erforderlich. Es gibt viele Tools, die dir dabei helfen, und du kannst dich einfach für das, das dir am besten gefällt, entscheiden. Allerdings ist der Google Keyword Planner aufgrund seiner hilfreichen Analysen und genauen Daten sehr zu empfehlen. Dieses Tool ist äußerst effizient und zeigt für alle Keywords präzise Informationen zu Konkurrenz und Suchvolumen an.

Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist - Google Keyword Planner
https://ads.google.com/intl/en/home/tools/keyword-planner/

Um das Tool zu verwenden, logge dich in dein Google-Konto ein (oder registriere dich, falls du dies noch nicht getan hast), klicke auf „Suchvolumen-Daten und Trends abrufen“ und gib dein Nischen-Keyword ein. So erhältst du wichtige Daten, die dir helfen können, abzuschätzen, ob deine Nische genug Suchmaschinenverkehr hat, um profitabel zu sein. Wenn du eine Nische mit wenig Konkurrenz und recht anständigem Traffic entdeckst, kannst du dein Online-Geschäft um dieses Keyword herum aufbauen.

Um ein fiktives Beispiel zu nennen: Keywords wie „Online-Marketing“ haben viel Konkurrenz und ein hohes Suchvolumen – es ist also schwer in den oberen Suchergebnissen zu erscheinen. Aus diesem Grund solltest du nach Long-Tail-Keywords mit weniger Konkurrenz und geringerem Suchvolumen suchen, wie z. B.: „Wie du deine Landing Page für SEO optimierst“ oder „Copywriting-Ratschläge für Anfänger“ (Hinweis: Damit sagen wir nicht, dass dies Keywords mit geringer Konkurrenz sind).

4) Identifiziere Leidenschaften und Probleme

Im Zeitalter der sozialen Medien gibt es Nischen-Communities für praktisch jeden Bereich des menschlichen Lebens. Folglich haben Affiliate-Marketer viele Möglichkeiten, mit ihrem Publikum zu kommunizieren. Auf Plattformen wie Twitter kannst du herausfinden, nach welchen Phrasen und Wörtern gesucht wird, um das Interesse an den Produkten, die du verkaufen möchtest, zu messen. Wenn du z. B. vegetarische Rezeptbücher bewirbst, wäre ein hohes Suchvolumen für „vegetarische Lasagne“ ermutigend.

Außerdem lohnt es sich, Websites wie Quora und andere Social-Media-Plattformen zu nutzen, um mehr über die Probleme zu erfahren, mit denen deine Interessenten konfrontiert sind. Überprüfe nischenbezogene Gruppen auf Facebook und Reddit und verwende Instagram-Hashtags, um herauszufinden, wonach die Leute suchen. Stelle selbst Fragen, um zu sehen, ob du Konkurrenten übersehen hast, und nimm an Gruppendiskussionen teil, um die Schwierigkeiten deines Publikums zu verstehen. Auf diese Weise erhältst du einen wertvollen Einblick, wie diese Probleme durch dein Marketing gelöst werden können.

Natürlich ist Google die größte Online-Suchmaschine und die Menschen nutzen sie jeden Tag, um ihren Hobbys nachzugehen und Lösungen für ihre Probleme zu finden. Glücklicherweise führt Google ein Protokoll der häufigsten Suchanfragen und zeigt dieses bei Bedarf an. Wenn du zum Beispiel eine Google-Suche nach Küchenmöbeln durchführst, wirst du wahrscheinlich Fragen zu verschiedenen Marken und den Kosten der Einrichtungsgegenstände sehen. Das zeigt, dass es in der Nische Probleme gibt, die du lösen kannst.

Ebenso wirst du, wenn du auf Google nach einer Freizeit-Nische wie z.B. Fahrradausrüstung für Männer suchst, Fragen von Leuten sehen, die wissen möchten, was die beste Fahrradausrüstung ist. Dies kann eine großartige Inspiration für einen Content-Marketing-Plan sein. Du kannst diese Probleme durch deine Website-Inhalte ansprechen und hohe Rankings in Google erzielen, so dass du mit Menschen in Kontakt treten kannst.

5) Finde eine Marktlücke (unerlässlich)

Zusätzlich zu den Problemen musst du eine Marktlücke in deiner Nische finden, damit du dich als Experte in diesem Bereich positionieren kannst. Wenn es keine Marktlücke gibt, wirst du es schwer haben, eine Verbindung zu deinem Publikum aufzubauen – egal, wie hart du arbeitest. Eine Marktlücke lässt sich am besten als werbliche Ausrichtung beschreiben, welche es dir ermöglicht, dich vom Rest zu unterscheiden. Es ist eine Gelegenheit, eine einzigartige Lösung für etwas zu bieten, das die Menschen anderswo nicht finden können. Dies könnte ein innovatives Produkt, ein DIY-Hack oder etwas anderes sein, das die Menschen benötigen.

Nachdem du ermittelt hast, nach welchen nischenbezogenen Phrasen die Leute bei Google und in sozialen Medien suchen, listest du jedes Thema in einer Tabelle auf. BuzzSumo ermöglicht es dir, das Suchvolumen, die Konkurrenz und den Trend für jedes Thema zu finden und die Themen zu identifizieren, die deine Konkurrenten nicht abgedeckt haben. BuzzSumo eignet sich hervorragend für die Suche nach Inhalten, da es für jedes Thema relevante Informationen anzeigt. Mit Hilfe dieser Informationen kannst du deinem Publikum günstigere und bessere Lösungen anbieten, die sonst niemand anbietet. In den Augen deiner potenziellen Kunden erhöht dies das Vertrauen in deine Marke und verleitet sie dazu, bei dir zu kaufen. Vergewissere dich, dass es in deiner Nische die Möglichkeit dafür gibt und deine Affiliate-Marketing-Ergebnisse werden erfolgreicher sein.

6) Prüfe die Beständigkeit deiner Nische

Wenn du eine Nische mit geringer Konkurrenz und hoher Nachfrage identifiziert hast, musst du prüfen, ob sie das Potenzial hat, beständig zu sein. Es ist wichtig, dass deine Nische immer gefragt ist, damit du laufend frische Inhalte für dein Publikum produzieren kannst. Eine Nische wie Kryptowährung zum Beispiel würde im Jahr 2021 als Evergreen angesehen werden, aber als sie 2011 aufkam, wäre es riskant gewesen, für sie zu werben. Damals wusste noch niemand, ob es sie in ein paar Jahren noch geben würde. Auch hier bietet Google ein weiteres Tool, mit dem du die Beständigkeit deiner Nische einschätzen kannst.

Finde heraus ob deine Nischen-Idee profitabel ist - Google Trends
Screenshot: https://trends.google.com/trends/

Google Trends ist eine großartige Ressource, die die Trendmuster für Suchbegriffe anzeigt. Gib deine Nischenidee in dieses Tool ein, um zu sehen, wie beständig die Nachfrage ist. Eine Nische mit Beständigkeit hat über das gesamte Jahr hinweg eine stabile Nachfrage.

Sei dir dessen ungeachtet bewusst, dass einige Nischen profitabel bleiben können, auch wenn sie nun weniger populär sind als zuvor. Bestimmte Produkte ziehen für einen kurzen Zeitraum großes Interesse auf sich, wenn sie viral gehen oder in den Medien über sie berichtet wird. Andere Produkte sind saisonabhängig und werden daher die meiste Zeit des Jahres nicht nachgefragt. Das bedeutet jedoch nicht, dass du mit der Vermarktung dieser Produkte kein Geld verdienen kannst. Finde daher immer heraus, warum die Nachfrage gesunken ist, bevor du dich entscheidest, ob du in eine Nische einsteigen willst.

Es gibt nichts Schlimmeres, als unzählige Stunden damit zu verbringen, eine Nische zu bewerben, die nach ein paar Jahren bereits veraltet ist. Aus diesem Grund solltest du es vermeiden, ein Geschäft um einen vorübergehenden Trend herum aufzubauen. Gute Beispiele für Nischen, die bleiben werden, sind Familie (Kindererziehung, Schwangerschaft usw.), Freizeitbeschäftigungen (Skateboarding, Gartenarbeit usw.) und Finanzen (Aktienhandel, Rentenplanung usw.). Um die besten Ergebnisse zu erzielen, versuche, eine Kombination aus Daten von Google Trends und dem Keyword-Planner zu verwenden. Nischen mit hohem Suchvolumen, geringer Konkurrenz und beständigen Trends sind für Affiliate-Marketer ungemein wertvoll!

7) Stelle deine Nischenideen auf den Prüfstand

Ab einem gewissen Zeitpunkt kannst du aus der Interaktion mit Menschen in sozialen Medien und der Überprüfung der Popularität von Suchbegriffen bei Google nichts Neues mehr lernen. Irgendwann musst du den ersten Schritt machen, um endgültig herauszufinden, ob deine Nischenideen in deiner Branche funktionieren. Eine einfache Möglichkeit, die Rentabilität eines Nischenprodukts zu testen, besteht darin, einen Squeeze-Funnel und eine Landing Page dafür zu erstellen. Eine Landing Page kann dir zumindest dabei helfen zu verstehen, was deine Interessenten wollen und was sie an deiner Idee mögen oder nicht mögen. Wenn du es schaffst, auch einige Vorverkäufe zu erzielen, dann umso besser.

Bei bestimmten Nischen wirst du feststellen, dass das Gewinnpotenzial verbessert werden kann, indem du das Design der Landing Page anpasst oder deinen Verkaufstext änderst. In anderen Fällen wirst du feststellen, dass die Nische einfach nicht so profitabel ist, wie du vorhergesagt hast. Wenn dies geschieht, solltest du deine Verluste begrenzen und weitermachen.

Wie du weißt, ob deine Nische profitabel ist – Fazit

Die oben genannten Schritte sollten dir helfen, die Liste deiner Nischenideen erheblich einzuschränken. An diesem Punkt ist es ratsam, eine Weile mit dieser Aufgabe zu pausieren. Auf diese Weise kannst du über die Dinge nachdenken und entscheiden, welche Idee sich für dich und die Ziele deines Unternehmens richtig anfühlt. Es gibt keine magische Kristallkugel, die deinen zukünftigen Erfolg garantieren kann.

Wenn du jedoch bis hierher gekommen bist, solltest du genug Daten haben, um eine Entscheidung zu treffen und einen Einblick zu bekommen, welcher Ansatz am besten funktionieren wird. Deine nächsten Aufgaben bestehen dann darin, Inhalte zu erstellen, Traffic zu generieren und neue Produkte zu bewerben. All diese Aufgaben haben ihre eigenen, einzigartigen Herausforderungen, aber der Prozess ist viel einfacher, wenn du eine Nische mit gutem Gewinnpotenzial wählst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.