7 wichtige Amazon Affiliate Anforderungen (die du kennen solltest)

Das Amazon Partnerprogramm ist eines der größten Partnerprogramme der Welt. Wenn du eine Website hast und sie zu Geld machen willst, sollte die Teilnahme am Amazon-Partnerprogramm ganz oben auf deiner Liste stehen.

Amazon war eines der ersten Unternehmen, das das Affiliate-Marketing-Modell eingeführt hat, und es hat das Schicksal des Unternehmens und derjenigen, die sich dem Programm angeschlossen haben, völlig verändert.

The WireCutter zum Beispiel war ein bekannter digitaler Verbraucherführer, der das Amazon Affiliates Programm nutzte, um ein atemberaubendes Wachstum zu erzielen. Im Jahr 2016 wurde es von der New York Times für 30 Millionen Dollar aufgekauft!

Um an dem Programm teilzunehmen, musst du jedoch strenge Bedingungen erfüllen. Hier sind die wichtigsten Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um ein Amazon-Partner zu werden.

Du benötigst eine aktive Website, einen Blog, einen Kanal oder eine App

Um ein Amazon Associate zu werden, musst du eine Online-Präsenz haben. Amazon macht hier keine Einschränkungen. Du kannst also entweder einen aktiven Blog, eine Website, einen YouTube-Kanal oder eine mobile App haben.

Wenn deine Website oder dein Blog bereits gut besucht ist, wird es dir viel leichter fallen, schnell Provisionen zu verdienen.

Lege offen, dass du ein Amazon-Partner bist

Lege offen, dass du ein Amazon-Partner bist

Amazons Partnerprogramm ist bekannt als Amazon Associates. Eine der ersten Anforderungen, die du erfüllen musst, ist es, an prominenter Stelle einen Disclaimer zu platzieren und dein Publikum darüber zu informieren, dass du Mitglied dieses Programms bist.

Dies wird nicht nur von Amazon Associates verlangt, sondern auch von der Federal Trade Commission (FTC). Da du für die Produkte und Dienstleistungen eines Dritten wirbst, schränkt ein Haftungsausschluss deine rechtliche Verantwortung ein.

Es ist eine wichtige Anforderung von Amazon, dass du dein Publikum darüber informierst, dass du ein Partner bist. Amazon bietet auch den folgenden Disclaimer an, den du verwenden kannst:

[Name der Website einfügen] ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Services LLC, einem Partnerwerbeprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu [Name der Website einfügen] Werbekostenerstattungen verdient werden können.

AAWP ist ein fantastisches Plugin, mit dem du ganz einfach einen Haftungsausschluss auf deiner Seite einfügen kannst. Es gibt sogar die Möglichkeit, einen Disclaimer unter jeder Produktbox zu platzieren, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Hinweis: Früher reichte es aus, diesen Haftungsausschluss in der Fußzeile deiner Website oder im Abschnitt „Über uns“ einzufügen. Heute ist es für eine bessere Sichtbarkeit besser, wenn du ihn an einer gut sichtbaren Stelle auf deiner Website platzierst.

Auch hier ist es nicht notwendig, dass du den oben erwähnten Disclaimer verwendest. Du musst nur darauf hinweisen, dass du für jeden Verkauf über deine Website eine Provision erhältst.

Unsere Empfehlung ist, diesen speziellen Disclaimer in die Fußzeile deiner Website und in dein offizielles Disclaimer-Dokument einzufügen und einen weiteren Disclaimer in der Kopfzeile, die direkt über den Blogbeiträgen angezeigt wird, einzufügen, der etwa so lautet

„Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten – Bitte lies unseren Disclaimer“.

Ein kurzer Einzeiler oben und ein ausführlicherer Disclaimer unten auf deiner Seite sind die bessere Lösung. Wenn du einen einfacheren Weg brauchst, um einen Haftungsausschluss hinzuzufügen, kannst du AAWP verwenden.

Mit AAWP kannst du ganz einfach einen Haftungsausschluss auf deiner Website angeben, und es gibt auch die Möglichkeit, einen unter jeder Produktbox einzufügen.

Füge eine Datenschutzrichtlinie hinzu

Wenn du keine Datenschutzrichtlinie auf deiner Website hast, wird deine Website bereits in den SERPs untergehen. Wenn du jedoch vorhast, mit Amazon Associates groß rauszukommen, ist es wichtig, dass du eine Datenschutzrichtlinie auf deiner Website einfügst.

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass du in deinen Datenschutzrichtlinien darlegst, wie deine Website alle Gesetze zum Datenschutz befolgt.

Wenn du deine Datenschutzrichtlinie veröffentlichst, ist es wichtig, dass du Folgendes angibst:

  • Die Informationen, die du sammeln wirst
  • Wie du diese Informationen sammelst
  • Mit wem du diese Daten teilst
  • Wie du diese Daten zu verwenden gedenkst
  • Welche Schritte du unternommen hast, um die Daten deiner Nutzer zu schützen

Du kannst entweder eine Datenschutzrichtlinie von Grund auf erstellen oder eine generieren. Es stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung: kostenlose und kostenpflichtige.

Eine der besten Möglichkeiten zur Erstellung einer Datenschutzrichtlinie ist der Datenschutzrichtlinien-Generator von Termageddon. Er kostet $10/Monat, aber dafür bekommst du eine von einem Anwalt erstellte, eiserne Datenschutzrichtlinie auf deiner Website!

Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung einer Freemium-Option wie PrivacyPolicies. Hier musst du einige Informationen über deine Website, deine E-Mail-Adresse und die Art deiner Website eingeben.

Ein beliebter deutscher Anbieter ist e-recht24.de. Den Datenschutzgenerator findest du hier.

Sobald du alle erforderlichen Informationen eingegeben hast, wird automatisch eine kostenlose, gehostete Datenschutzrichtlinie erstellt, die du auf deiner Website verwenden kannst. Für zusätzliche Klauseln oder Download-Optionen musst du jedoch auch bei PrivacyPolicies eine Gebühr bezahlen.

Mache deinen ersten Verkauf innerhalb von sechs (06) Monaten

Dies ist vielleicht eine der wichtigsten Voraussetzungen für Amazon-Partner, die du kennen solltest. Wenn du deinen ersten Verkauf nicht innerhalb der ersten sechs Monate (180 Tage) machst, lehnt Amazon deinen Antrag ab.

Das ist natürlich keine dauerhafte Ablehnung; du kannst dich erneut bewerben, sobald du genug Traffic auf deiner Seite generierst. Denke daran: Amazon wird deinen Antrag erst dann genehmigen, wenn du deinen ersten erfolgreichen Verkauf getätigt hast.

Davor steht dein Antrag unter „Pending approval“. Wenn du innerhalb dieses Zeitraums keinen Verkauf machst, lehnt Amazon deinen Antrag ab und fordert dich auf, dich später erneut zu bewerben.

Anforderungen für die Anzeige von Preisen

Es gibt einige Richtlinien für die Anzeige von Preisen in deinem Amazon Store. Idealerweise solltest du keine Preisinformationen direkt auf deiner Website anzeigen.

Das liegt daran, dass sich die Preise mit der Zeit ändern können. Um die Genauigkeit bei der Anzeige von Warenpreisen zu gewährleisten, ist es wichtig, dass du Inventar und Preise nur über die Product Advertising (PA) API erhältst.

Das Beste an einem Plugin wie AAWP ist, dass es automatisch genaue Preise direkt von Amazon abruft, sodass du dir keine Sorgen über Unstimmigkeiten machen musst. Das Plugin stellt sicher, dass alle Preise auf deiner Website auf dem neuesten Stand bleiben.

Wenn du die Preise auf deiner Website in einem Vergleichsformat anzeigst, ist es wichtig, dass du den niedrigsten Neupreis anzeigst, und wenn es einen „gebrauchten“ Preis gibt, solltest du auch diesen anzeigen.

Wenn du hingegen keine Preise anzeigen willst, solltest du einfache Schaltflächen wie „Preis prüfen“ oder „Jetzt kaufen“ verwenden.

Du kannst Cookies nicht manipulieren

Wenn du nicht sofort aus dem Amazon Affiliates Programm ausgeschlossen werden willst, solltest du keine Software zur Manipulation von Cookies verwenden. Amazon bietet seine eigenen Cookies an, mit denen du den Weg der Kunden von deiner Website bis zur Amazon-Website verfolgen kannst.

Bewirb nur zugelassene Produkte (du kannst keine sexuell expliziten Produkte verkaufen)

Amazon verbietet seinen Partnern strikt, obszönes, gewalttätiges, sexuell eindeutiges oder diskriminierendes Material auf ihrer Website zu bewerben, wenn du an ihrem Partnerprogramm teilnimmst.

Noch wichtiger ist, dass du keine Strategien anwenden solltest, die sich an Kinder unter 13 Jahren richten.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Follower brauchst du für das Amazon Partnerprogramm?

Laut Amazons Richtlinien gibt es keine bestimmte Zahl für die Anzahl der Follower, die du brauchst. Eine Zahl zwischen 5.000 und 15.000 wird jedoch bevorzugt. Ein öffentliches Konto ist natürlich notwendig.

Kann ich auch ohne Website Amazon-Partner werden?

Ja! Wenn du einen YouTube-Kanal oder eine Followerschaft in den sozialen Medien hast, kannst du ein Amazon-Affiliate werden.

Wie bekomme ich ein Amazon-Affiliate-Konto?

Um ein Amazon-Affiliate-Konto zu bekommen, musst du dich zunächst auf dem Associates-Portal anmelden. Hier sind die Schritte, die du befolgen kannst, um ein Amazon Affiliate zu werden.

Welche Qualifikationen muss ich erfüllen, um ein Amazon Influencer zu werden?

Amazon schreibt keine besonderen Qualifikationen vor, um ein Influencer zu werden. Du kannst jedoch davon ausgehen, dass Amazon deine Social-Media-Konten überprüft, die Art der von dir erstellten Inhalte bestimmt und deine Engagement-Rate während der Prüfung bewertet.

Wie lange dauert es, für das Amazon-Partnerprogramm zugelassen zu werden?

Sobald du den Antrag eingereicht hast, dauert es zwischen 1 und 7 Tagen, bis Amazon bestätigt, ob du für das Partnerprogramm zugelassen bist oder nicht.

Maximiere den Wert deiner Partner-Website mit AAWP

AAWP ist eines der besten WordPress-Plugins für die Verwaltung deines Amazon Affiliates-Kontos. Es ermöglicht dir, Affiliate-Links zu erstellen, deine Website so zu konfigurieren, dass die Konversionen verbessert werden, und zieht automatisch Daten aus den Amazon-Shops.

Wenn du deine Einnahmen durch Amazon Affiliates steigern willst, ist dieses Plugin ein Muss. Von der Erstellung von Bestsellerlisten bis hin zur Anpassung von Datenfeldern – mit AAWP kannst du deine Affiliate-Seite so gestalten, dass die Konversionen maximiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.